Maria Weißenstein in Südtirol

Maria Weißenstein in Südtirol

Maria Weißenstein in der Gemeinde Deutschnofen ist ein Kloster und einer der bekanntesten Wallfahrtsorte in Südtirol. Nicht nur die barocke Kirche aus dem 17. Jh. wird von den zahlreichen Pilgern bewundert, sondern auch das atemberaubende Panorama auf die Ortlergruppe sowie zum Naturpark Schlern-Rosengarten mit dem Schlern, welcher als Wahrzeichen Südtirols gilt. Als die Jungfrau Maria dem kranken Bauern Leonhard Weißensteiner im Jahre 1553 erschien nahm das Kloster Maria Weißenstein seinen Ursprung. Als Dank für die Heilung baute er eine Kapelle wo die Menschen Maria um Hilfe bitten konnten. Diese Ursprungskapelle wurde sehr schnell zum Ziel zahlreicher Wallfahrer. 1673 wurde dann eine Kirche gebaut.

Berühmte Besucher:

Papst Johannes Paul I verbrachte als Kardinal seine Sommerferien im Kloster und Papst Johannes Paul II besuchte 1988 den Wallfahrtsort.

Weitere nützliche Links zu Maria Weißenstein in Deutschnofen:

Offizielle Seite des Wallfahrtsortes Maria Weißenstein
Unterkünfte für Ihren Urlaub in Deutschnofen